AWK-Arbeit Archiv

Pressemitteilung der AWK Baden-Württemberg (Stand 09.03.2017)

EEG-Vergütung gemäß EEG 2009 – Umweltministerium will die Ordnungsgemäßheit gutachterlicher Bescheinigungen überprüfen lassen – auf welcher rechtlichen Grundlage?

Weiterlesen …

Kneift Minister Bonde

Presseartikel von Julian Aicher (23.01.2015)

Energiewende eingetrocknet? Ergebnisse der Stuttgarter Landesregierung wirken da recht übersichtlich. Dies ist umso erstaunlicher, wenn es dabei um die größte Stromquelle für Strom aus Erneuerbaren Energien im Land geht: der Wasserkraft. Die mittelständische „Arbeitsgemeinschaft Wasserkraftwerke Baden- Württemberg eV“ (AWK) sucht immer wieder das Gespräch mit Kabinettsmitgliedern. Jetzt auch mit Landwirtschaftsminister Alexander Bonde. Nach einem halben Jahr ließ er jetzt einen Termin platzen. Weil ihm Fachargumente fehlen?

Weiterlesen …

AWK im Gespräch mit Ministerialdirigent Fuhrmann vom Umweltministerium Baden-Württemberg

Bericht von Dr. Axel Berg über den Besuch der AWK im Umweltministerum BW am 30.10.2014

Gleich nach Übernahme des AWK-Vorsitzes von Elmar Reitter bat ich die Verbraucherminister Alexander Bonde und Umweltminister Franz Untersteller um ein Gespräch. Beide sind bei den Grünen und mir persönlich seit vielen Jahren bekannt.

Weiterlesen …

Wasserkraftwerker kämpfen um ihre Rechte

Klimafreundlich, günstig und bei der Bevölkerung beliebt: Wasserkraft. Sie stellt in Süddeutschland die stärkste Quelle für Strom aus Erneuerbaren Energien dar. Doch vor allem kleine und mittelständische Wasserkraftwerker müssen immer wieder um ihre Rechte kämpfen.

 

Weiterlesen …

EEG-Umlage sinkt - AWK-BW fordert eine Strompreis-Senkung

Erstmals seit der Einführung der EEG-Umlage sinkt diese in 2014 - die AWK-BW fordert in einer Pressemitteilung daher eine Strompreissenkung.

Weiterlesen …

Nachlese Wasserkraftstammtisch in der Heuchlinger Mühle am 05. Juli 2014

An dieser Stelle finden Sie die Nachlese von Julia Neff zum Wasserkraftstammtisch am 5. Juli 2014 an der Heuchlinger Mühle in Bad Friedrichshall.

Weiterlesen …

Stellungnahme AWK BW zum EEG

Lesen Sie anbei unsere Stellungnahme zum EEG vom 27.05.2014.

Weiterlesen …

10 Gründe für kleine Wasserkraftwerke

Der ISKB (Interessenverband Schweizerischer Kleinkraftwerk-Besitzer) hat an seiner Fachtagung in St. Gallen die neue Broschüre „10 Gründe für kleine Wasserkraftwerke“ vorgestellt. Er beabsichtigt mit dieser Broschüre, die Diskussion um die 300 kW Kraftwerke neu zu lancieren. 

Weiterlesen …

AWK BW steht hinter "Mosbacher Appell für die Kleine Wasserkraft" vom August 2013

Bereits seit langer Zeit fordert die AWK BW, dass kleine Wasserkraftwerke bis 100 KW eine höhere Vergütung von mindestens 17 Cent/kWh bekommen sollten.

Weiterlesen …

Protokoll Wasserkraftstammtisch in Baiersbronn

Am Samstag, den 14.09.2013 fand der Herbst-Wasserkraftstammtisch in Baiersbronn statt.

Weiterlesen …

Protokoll Wasserkraftstammtisch in Wolterdingen

Der diesjährige Frühjahrswasserkraftstammtisch der AWK fand am 25.05.2013 in Wolterdingen statt.
Gegen 16 Uhr versammelten sich rund 30 Interessierte am Standort des Hochwasserrückhaltebeckens (HRB) Wolterdingen.

Weiterlesen …

Die AWK in Bruessel

Besuch im Energiekommissariat von Guenther Oettinger im Februar 2013 und Schreiben vom 24.05.2013

Weiterlesen …

Preisgünstiger Strom aus Wasserkraft

14.10.2012 - Julian Aicher - Pressesprecher der Arbeitsgemeinschaft Wasserkraftwerke Baden-Württemberg

Preisgünstiger Strom aus Wasserkraft - Bewährt und billig: Strom aus Wasserkraft.
In der Regel kommt er für weniger als 10 Cent pro Kilowattstunde ins Netz. Also zur Hälfte dessen, was Bürgerinnen und Bürger für Elektrizität aus dem üblichen Netz bezahlen.

Weiterlesen …

Wasserkraftstammtisch am 22.09.2012 in Voehrenbach mit Besichtigung der Linachtalsperre

Wasserkraftstammtisch am 22.09.2012 in Vöhrenbach/Linachtalsperre

Zum diesjährigen Herbst-Wasserkraftstammtsich konnte der Vorsitzende Elmar Reitter knapp 40 Teilnehmer begrüßen, welche sich gegen 16 Uhr am Kraftwerk der Linachtalsperre eingefunden hatten.

Weiterlesen …

12.2011: Besucher aus Japan im Umweltministerium und AWK

Freitag, 16.12.2011: Japaner besuchen Umweltministerium und Wasserkraftwerk Altenburg

Mitte Dezember nahm AWK-Vorsitzender Elmar Reitter an einem Termin im Umweltministerium in Stuttgart teil. Um dieses Treffen hatte eine dreiköpfige japanische Delegation gebeten, bestehend aus einem Regierungsvertreter des japanischen Wasser- und Katastrophenmanagements, dem Manager eines Rechtsberatungsunternehmens und einem Professor für Umweltrecht an der Kobe Universität. Der Besuch aus Fernost wollte sich im Ministerium über Wasserversorgung und -entnahme und bei der AWK über die (kleine) Wasserkraft informieren.

Weiterlesen …

Wasserkraftstammtisch am 30.07.2011 im Wiesental

Wasserkraftstammtisch am 30.07.2011 im Wiesental

Gegen Samstagmittag trafen sich etwa 50 Wasserkraftinteressierte am neu gebauten Wasserkraftwerk in Hausen im Wiesental. Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Wasserkraftwerke Baden-Württemberg, Elmar Reitter, stellte das Gesamtbauwerk in einer Führung vor. Bauherren sind Elmar Reitter und die Energiedienst AG.

Weiterlesen …

300 bis 500 Millionen Euro mittelständische Investitionen in Wasserkraft in Süddeutschland blockiert

Pressemitteilung der AWK-BW vom 17.9.2009

Millionen von mittelständischen Investitionen. Sie könnten Tausende von Arbeitsplätzen schaffen. Jahrelang. Geld für Neubauten von Wasserkraftanlagen. Doch sie dürfen in Süddeutschland nicht errichtet werden. Nicht zuletzt wegen bürokratischer Blockaden. Diesen Missstand beklagt die mitelständische "Arbeitsgemeinschaft Wasserkraftwerke Baden-Württemberg eV".

Weiterlesen …

AWK BW mit Elmar Reitter erfolgreich bei der Clearingstelle EEG

Die Kooperation der "Arbeitsgemeinschaften Wasserkraftwerke in Deutschland" (AWK-D) ist nicht nur politisch auf Landes- und Bundesebene aktiv. Sie ist auch bei vielen öffentlichen Anhörungen und in vielen Gremien akkredidiert und wirksam tätig.

Weiterlesen …

Energie für Baden-Württemberg

Pressemitteilung der Arbeitsgemeinschaft Wasserkraftwerke Baden-Württemberg e.V.

Rund 17 Milliarden Kilowattstunden Elektrizität pro Jahr. Der private Stromverbrauch in Baden-Württemberg kann innerhalb der kommenden 15 Jahre komplett aus zusätzlich genutzter Wasserkraft in Deutschland gewonnen werden. So das Ergebnis von Erhebungen der "Arbeitsgemeinschaft Wasserkraftwerke Baden-Württemberg eV" (AWK). Vorraussetzung: Politischer Wille und weniger Bürokratie. Blockaden der Behörden im Südwesten behindern derzeit Milliarden-Investitionen im Wasserkraft-Bau.

Weiterlesen …

Umweltfreundliche Wasserkraft - Ein Beispiel für konstruktive Zusammenarbeit zwischen Betreiber und Behörden

An der Donau in Baden-Württemberg haben sich Wasserkraftnutzer und Gewässerschützer nicht bekämpft, sondern geeinigt. Was allgemein gilt, trifft auch hier zu: Die Produktion von regenerativer Energie aus Wasserkraft hat viele Aspekte, die sich für Befürworter und Gegner unterschiedlich darstellen. Pauschale Beschuldigungen helfen im Einzelfall nicht weiter. Verhärten die Fronten, bedeutet dies einen Stillstand, der niemandem nützt.

Weiterlesen …

Ökovermarktung beim Strom

"Öko" ist in. Wie bei Reinigungsmitteln oder landwirtschaftlichen Produkten wird jetzt auch regenerativ erzeugter Strom vermarktet. 
Strom aus Wasser, Energie aus Wind, Elektrizität von der Sonne...

Weiterlesen …

Treibhauseffekt

Der Treibhauseffekt ist da, die Ressourcen sind endlich - wann wird gehandelt?...

Weiterlesen …

Atommeiler durch Wasserkraft ersetzen

Pressemitteilung der "Arbeitsgemeinschaft Wasserkraftwerke Baden-Württemberg e.V." zum "Tag der Mühle" am 9. Juni 2003

Beinahe-Atomkatastrophe in Schweden. Da taucht die Frage auf: Wie lässt sich Strom ohne Kernkraft gewinnen. Zum Beispiel mit Wasserenergie. Durch Sanierungen von Altanlagen, Optimierung und Neubau von Wasserkraftwerken könnte in Deutschland zusätzlich die Elektrizitätsmenge von zwei durchschnittlich deutschen Atomkraftwerken geliefert werden. 17 Milliarden Kilowattstunden pro Jahr. Oder: Genug für den privaten Stromverbrauch von Baden-Württemberg. So die Schätzung der "Arbeitsgemeinschaft Wasserkraftwerke Baden-Württemberg e.V. Sie vertritt mit gut 700 Mitgliedern etwa zwei Drittel der Wasserkraftanlagen im Südwesten.

Weiterlesen …

Tüchtige Tradition

CDU-Abgeordnete informieren sich über mittelständische Wasserkraftnutzung in Rechtenstein

Rechtenstein, 29.08.03. Trotz lange anhaltender Trockenheit sind die Donaukraftwerke des mittelständischen Kleinkraftwerkbetreibers Elmar Reitter in Rechtenstein und Alfredstal bei Obermarchtal (Baden-Württemberg, Alb-Donau-Kreis) noch mit halber Kraft in Betrieb. Begünstigt durch die Karstspeicher der Schwäbischen Alb fließt hier noch genügend Wasser, um die Haushalte von Rechtenstein und Obermarchtal mit elektrischer Energie zu versorgen. Gleichwohl registriert auch Reitter eine deutliche Mindererzeugung gegenüber einem Regeljahr, was sich landesweit bei allen Kleinkraftwerken mit einer Einbuße von ca. 25% oder 11 Millionen € auswirken kann.

Weiterlesen …

Unterstützung für Erneuerbare Energien

Umweltfreundliche Stromerzeugung dient dem öffentlichen Wohl und hat Vorrangstellung. Dies ist national und auch auf europäischer Ebene politisch fixiert...

Weiterlesen …

Kraftwerk Altenburg

Schonende Energiegewinnung in Altenburg am Neckar
Der Fluß läßt den Strom fließen

Jetzt, wo das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) in Kraft getreten ist, gewinnt der Strom aus Wasserkraft eine noch größere Bedeutung. Schließlich haben sich die Bundesregierung und der Deutsche Bundestag aus Gründen des Umwelt- und Klimaschutzes sowie der Versorgungssicherheit in Übereinstimmung mit der Europäischen Union mindestens die Verdopplung des Anteils Erneuerbarer Energieträger an der Energieversorgung bis zum Jahr 2010 zum Ziel gesetzt.

Weiterlesen …